Schlagwort-Archive: Mineralkomposit

Entzündetes Zahnfleisch beim Hund Chitodent®Mineralkomposit Erfahrungsbericht

Wie hartnäckig es sein kann entzündetes Zahnfleisch  beim Hund in den Griff zu bekommen, wissen viele Hundebesitzer. Bei meinem Magyar Vizsla flammte die Zahnfleischentzündung trotz akribischer, täglicher Zahnplege sporadisch immer wieder auf.
Von Eichenrinde bis zu Nahrungsumstellung, Kaltauszug von Käsepappel, den  er leidenschaftlich gerne trinkt, hatte ich Vieles ohne nennenswerten Erfolg versucht.
Dann griff ich zu meinem eigenem Produkt Chitodent® Mineralkomposit für Zähne, dass für den Menschen konzipiert ist und im Pharmahandel unter Chitodent® Mineralkomposit vertrieben wird. Bereits nach ein paar Tagen war der Erfolg sichtbar.
Entzündetes Zahnfleisch beim Hund ist empfindlich, trotzdem konnte ich das Mineralkomposit 3 x täglich mit dem Finger sanft massierend auf das entzündete Zahnfleisch auftragen. Der Hund empfand es als angenehme Prozedur. Das Mineralkomposit ist ganz weich und hat keine Reibekörper.

Das Chitodent® Mineralkomposit besteht aus polymeren, siliziumreichen Mineralien, die in einem kolloidalen Netzwerk biologisch wirksam sind.
Hinter dem Rohstoff Mineralkomposit steht ein halbes Jahrhundert interdisziplinäre Grundlagenforschung der Universität Greifswald.
Die Herstellung der lagerstabilen Kolloide aus den polymeren Naturmineralen ist universitätserforscht und patentgeschützt. Testungen belegen die biologische Wirksamkeit. Das Chitodent® Mineralkomposit für Zähne und Zahnfleisch wirkt vitalisierend auf die Mundschleimhaut was wiederum zu einer Steigerung der Widerstandskraft des Körpers beiträgt.

Zahnfleischbluten und Karies wird oft beim Menschen mit Siliziummangel in Verbindung gebracht, ebenfalls bei Hautjucken, geschwächtem, erschlafften Bindegewebe, stumpfen, dünnen Haaren, weichen, brüchigen Nägeln. Einig ist man sich darin, dass Siliziummangel unbedingt ausgeglichen werden muss.
Das Chitodent® Mineralkomposit für Zähne und Zahnfleisch wirkt als adaptogene Substanz vitalisierend auf die Mundschleimhaut.

Ein Kunde, der sich beruflich mit dem Thema  NICO / RANTES beschäftigt, machte mich darauf aufmerksam, er glaube auch die Adsorptionsfähigkeit  der Minerale sei für diesen Erfolg mit ursächlich.
„Nico“ ist der Überbegriff (Neuralgia inducing cavitational osteonecrosis)“Rantes“ ist einer der Immunbotenstoffe die bei fettig degeneriertem Kieferknochen massiv erhöht messbar sind. Rantes steuert die Innenauskleidung der Gefäße. Der Kiefer wird bei Nico zu einer „Quelle ständig entzündlicher Signalgebung“ mit der Folge eines Rattenschwanzes an Krankheiten bis zu Krebs. M Dr. Johann Lechner. (Ganzheitliche Zahnmedizin)

Die Anwendung des Mineralkomposits ist für die Indikation entzündetes Zahnfleisch beim Hund eine lohnende Option. Ohne zu schaden kann entzündetes Zahnfleisch beim Hund  längerfristig   mit Mineralkomposit behandelt werden, um so die Entzündungsbotenstoffe auszuleiten.

Lithoderm® rein natürliches Mineralpulvergemisch zur äußeren Anwendung bei Mensch und Tier

Altaussee wesentlich gesund Lithoderm adaptogen wirkendes Mineralpulver
Lithoderm® rein natürliches Mineralpulvergemisch zur äußeren Anwendung bei Mensch und Tier

Juckt die Haut wird gekratzt, gerieben, gescheuert,  die juckenden Hautpartien werden geschädigt, die Beschwerden verschlimmern sich.
Beim Tier kommt es  durch den Juck- Kratz -Zyklus  schnell zur bakteriellen Superinfektion.
Lithoderm® kann diesen Juck-Kratz-Zyklus durch physikalische Wiederherstellung der Barrierefunktion der Haut durchbrechen. Dadurch kann die Gefahr von äußeren Einflüssen auf die Haut  gemindert werden. Gleichzeitig kann Lithoderm® die sich bereits auf der Haut befindlichen „Angreifer“ wie  Allergene aufnehmen und schwammartig in seinen Kristallstrukturen binden.

Lithoderm bei beanspruchten, rauhen Hundpfoten
Lithoderm® ist ein reines Naturprodukt, geeignet für Mensch und Tier. Für beanspruchte und rauhe Hundpfoten.Bei meinem Magyar Vizsla stellte ich dafür eine Öl Lithoderm® her. Juckt die Haut so reinigt Lithoderm® die betroffenen Hautstellen indem die hautreizenden Stoffe durch das Klinoptilolith schwammartig aufgenommen und gebunden werden. In Verbindung mit der entzündungshemmenden und den Wundheilungsverlauf positiv beeinflussenden Heilkreide, wird die Haut vor weiteren Umwelteinflüssen geschützt. Lithoderm® besteht aus Ablagerungen von Schalen und Gehäusen, ca. 60-70 Mio. Jahre alter Kleinstlebewesen ( Heilkreide ) in Kombination mit durch Vulkanismus entstandenen, mikroporösen Zeolithen ( Klinoptilolith ).

In der äußeren Anwendung als Dermokosmetikum saugen die Mineralien des Lithoderm® Pulvers  überschüssigen Talg und Schweiss auf, reinigen die Haut, beruhigen Juckreiz und die Hautentzündung.
Lithoderm® reinigt die betroffenen Hautstellen indem die hautreizenden Stoffe durch das Klinoptilolith schwammartig aufgenommen und gebunden werden. In Verbindung mit der entzündungshemmenden und den Wundheilungsverlauf positiv beeinflussenden Heilkreide, wird die Haut  vor weiteren Umwelteinflüssen geschützt.
Aufnehmen, Aufsaugen von festen, flüssigen Stoffen in das Innere der Erdteilchen, ist eine Eigenschaft, die man sich in der Naturarznei  zu Nutze macht. Ein Teil der in Lithoderm®enthaltenen Mineralien verfügt über eine außerordentlich große, innere Oberfläche von zum Teil weit über 1000 Quadratmetern pro Gramm!  Freie Radikale, aber auch Giftstoffe, können daher von diesen Mineralien in ihren Hohlräumen gebunden und so inaktiviert werden.
Äußerlich angewendet kann Lithoderm®  helfen bei Schrunden,  bei rissigen Füßen gleichermaßen wie rauhen Hundepfoten, Nagelbettentzündung, bei Sonnenbrand, Insektenstich, entzündete Hautstellen, Ekzemen, Ausschlägen, Furunkel, Abzessen, oberflächlichen Venenentzündungen durch Aufbringen von Lithodermpaste, die man durch Verrühren von Lithoderm® mit Wasser enthält.
Lithoderm® Pulver ist basisch und kann daher die Haut austrocknen.
Lithoderm® Pulver kann in pflanzliche Ölen, wie Olivenöl, eingebracht werden. Dieses Lithoderm® Pulver-/Ölgemisch bei trockener, empfindlicher Haut auftragen.
Auch bei Neurodermitis und Schuppenflechte kann man es mit der Lithoderm®anwendung probieren, um zu lindern und weitere Schübe abzumildern. Die Schuppen werden auf schonende Art abgelöst.
Lithoderm® stimuliert den Energiestoffwechsel von Bindegewebszellen und dadurch die Zellaktivität, wodurch Lithoderm® Entzündungen lindern kann. Im zellbiologischen Wundheilungstest kam es durch Lithoderm® zu einer ausgeprägten Förderung der Wundheilung.

Mein Unternehmen Helmuth Focken Biotechnik e.K. stellt Produkte aus Mineralien her und  vertreibt den Rohstoff  Mineralkomposit. Dieser ist ein nach dem Vorbild der Natur entwickeltes Mixed Layer-reiches Mineralkomposit. Dabei werden bei der Herstellung des Mineralkomposits Polymerketten verschiedener Minerale gemäß dem Patent der Dres. Jülich u. Schmidt Universität Greifswald verknäult.  Granulare Mineralkomposite nach der DP-Anmeldung 10 2012 023 612.3 bestehen aus faser- oder netzwerkartige Strukturen verschiedener Geopolymere, die in zwei Raumrichtungen kolloidale Dimensionen aufweisen. Polydispersen Geopolymere bilden ineinander verschlungene durch koordinative Bindungen stabilisierte Netzwerke, die sowohl hydrophobe als auch hydrophile Eigenschaftenaufweisen.
Kolloiddisperse Mineralkomposite haben durch die feine Verteilung der einen Phase in die andere im Verhältnis zu ihrem Volumen eine enorm große Grenzfläche. Dabei treten Eigenschaften, die auf Grund der Masse der Teilchen auftreten, gegenüber den Eigenschaften, die aus der großen spezifischen Oberfläche der Netzwerke resultieren, zurück.
Die typischen Eigenschaften
–       gleichzeitiges Vorkommen von hydrophoben und hydrophilen Kolloiden in einem Netzwerk
–       hohe spezifische Oberfläche und starke Grenzflächeneffekte

Altausseer Mineralkomposit lagerstabile Suspension aus Mineralien
Mineralkomposit in lagerstabiler Suspension mit Altausseer Meistersole und pflegendem Öl ohne chemische Zusätze

Der Rohstoff Mineralkomposit wird unter Altausseer Mineralkomposit als Suspension im Handel verkauft. Das Mineralkomposit ist suspensiert in Meistersole und mit Sonnenblumenöl versetzt. Geeignet für Haut und Haare.
Das Video Altausseer Mineralkomposit

Lithoderm® : ANWENDUNGSBEREICH ÄUSSERE ANWENDUNG
DARREICHUNGSFORM HAUTPULVER
PRODUKT ZUSAMMENSETZUNG LITHODERM® PULVER

Calcium Carbonate, Zeolite, Montmorillonite

Testbericht Lithoderm Pulver zum downloaden
Lithoderm im shop von Helmuth Focken Biotechnik e.K. kaufen 

Gesund essen beim Narzissenfest Altaussee.

Altaussee wesentlich gesund Altauissee vegan vegetarisch

Gesund essen beim Narzissenfest in Altaussee.
Altaussee vegan vegetarisch ist in der Leitnervilla angesagt. Statt der allgegenwärtigen fetten Würstchen gibt es hier Silizium und rohe biologische Kakaospezialitäten aus nicht hybridisierten Kakaobohnen.
Silizium und roher Kakao
Silizium braucht der Körper für den Zellstoffwechsel,  den Zellaufbau, die Stärkung des Bindegewebes, zur Stärkung des Immunsystems, die Elastizität der Blutgefäße,  die Hemmung des Alterungsprozsses im menschlichen Gewebe.
Roher Kakao hat einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien, hat einen positiven Effekt auf die Endothelfunktion und wirkt  blutdrucksenkend.

Gesund essen beim Narzissenfest Altausee:
Vorschlag: Altaussee vegan vegetarisch
Nach frischem Brennnesselgemüse und dem Verspeisen invasiver Neophyten in Frühlingsrollen mit Japanischem Staudenknöterich folgt als gesunder Nachtisch: Konfekt aus Mineralkomposit mit rohen Kakaospezialitäten. 

Gesund essen beim Narzissenfest Altaussee.
Vorschlag: Altaussee vegan vegetarisch
Das Mineralkomposit wird den Gästen der Leitnervilla zum Verzehr nicht nur  zur Körperpflege angeboten.
Dieses Mineralkomposit basiert auf der interdisziplinärer Grundlagenforschung  der Universität Greifswald über bioaktive Mineralstoffe.
Das Mineralkomposit verfügt dadurch über besondere einmalige Eigenschaften und unterscheidet sich von anderern Erden.
Geophagie das Essen von Mineralien ist so alt wie die Menschheit.
Geophagie (Erdessen) das Essen von Erde ist vielschichtig und umfassen ein weites Spektrum.

  • Erden wurden und werden als Nahrungsmittelersatz oder -zusatz genossen
  •   zur Entgiftung von Nahrungsmitteln verwendet.
  • Sie kommen in der Schwangerschaft wie in der Laktation zur Anwendung, um den Verlauf der Schwangerschaft, die Entbindung und die Entwicklung des Neugeborenen positiv zu beeinflussen.
  • Erden helfen bei Allergien, Blähungen, Übelkeit Darmerkrankungen aller Art hervorgerufen durch Parasiten, Darmentzündungen, Durchfall, Verstopfung, Reizdarm, Magengeschwür, Gastritis ,Sodbrennen.
    Die heilenden Erden binden unter anderem auch Gallenflüssigkeit, Cholesterin Histamin, Toxine und Speisefette. Bakterien, schädliche Substanzen und Gifte werden ausgeschwemmt. Das Immunsystem wird entlastet und kann sich anderen Aufgaben zuwenden. So verwundert es nicht, wenn Menschen, die heilende Erden wegen Darmproblemen zu sich nehmen feststellen, dass auch Kopf- und Rückenschmerzen verschwinden, die Haut straffer wird, Unreinheiten zurück gehen, Gelenkbeschwerden sich verbessern, allergische Reaktionen verschwinden und sich das allgemeine Befinden verbessern kann.
    Die innere Anwendung von Erden umfasst die Behandlung von Infektionskrankheiten. Paracelsus stellte eine mit Erde versetzte Arznei gegen Pest her. Syphilis, Pocken und neuerdings sogar AIDS waren und sind Indikationen für die Applikation von Erden.

Heilerde ist nicht gleich Heilerde.
Heilerden bestehen aus granularen Materialien, die sich aus winzigen zum Teil nur einen tausendstel Millimeter grossen Körnchen kolloidal zusammensetzen.
Die Fähigkeit schädliche Substanzen und Gifte zu binden, sie der Ausscheidung zuzuführen verdankt die Heilerde ihrer perfekten physikalischen Beschaffenheit. Auf langjähriger Kolloidforschung basiert die Erkenntnis, dass für die biologische Wirksamkeit der Mineralien in granularen Erdkompositen die Erhöhung des kolloidalen Anteils besonders wichtig ist.
Die biologische Wirksamkeit des Mineralkomposits ist durch entsprechende Testungen belegt.
Das Altausseer Mineralkomposit als Kosmetik
zum Video heuer in Altaussee
Zur gesunden Wirkung von rohem Kakao:
Nur weil Schokolade dunkel ist ist sie nicht gesünder. Auch hoher Kakaogehalt sagt nichts über die Gesundheit der Schokolade aus. 
Doz. Dr.Wolfgang Jülich Universität Greifswald über die blutdrucksenkende Wirkung des Kakaos

Altausseer Narzissenfest Motive 2016:

Narzissenfest altaussee Almhütte des Generationenhauses
Altausseer Narzissenfest  Almhütte des Generationenhauses. Bis in Detail ausgearbeitet Blumenbank mit Blumen vor dem Fenster, Ziehbrunnen, im angelegter Vorgarten Tisch und Bank vor der Hütte
Altaussee wesentlich gesund Narzissenfest Kuh mit Steirerhut
Altausseer Narzissenfest. Kuh mit Steirerhut
Altausseer Narzissenfest 2016 Kuh geschmückt zum Almabtrieb
Altausser Narzissenfest 2016

Natürliche Mineralstoffe Zeolithe und Ton schonend für das Altausseer Mineralkomposit aufarbeiten

Der neue Rohstoff Mineralkomposit  gebietet:  natürliche Mineralstoffe richtig aufarbeiten.

Der neue Rohstoff Mineralkomposit für Pharmazie und Kosmetik
1.Die natürlichen Mineralstoffe 
selektiv abbauen.

Zeolithe (z. B. Klinoptilolith) und Tonminerale (z.B.Montmorillonit) sind natürliche Mineralstoffe in Form von siliciumreichen polymeren Mineralen, die selektiv für unsere Zwecke zum Einsatz in Kosmetik und Pharmazie  abgebaut werden.

Tonminerale z.B. Montmorillonit sind natürliche siliziumreiche Minerale, die für das Mineralkomposit verwendet werden
Tonminerale z.B. Montmorillonit sind natürliche siliziumreiche Minerale, die für das Mineralkomposit verwendet werden
Das Aufarbeiten der Zeolithe, die einen hohen Siliziumanteil haben ist ein für das Mineralkomposit entscheidender Schritt.

Der selektive Abbau erfolgt durch einen erfahrenen Mineralogen vor Ort.
Wir legen Wert auf  sorgsames Vorgehen und gewissenhafte Selektion.

Wir halten nichts davon, die zum Abbau freigegebene Lagerstätte systematisch abzuräumen. Entscheidend für die Charge des Rohstoffes  Mineralproduktes kann nicht sein, wie und wo der Bagger steht.


2. Natürliche Mineralstoffe kenntnisreich und sorgsam aufarbeiten.

Zum Einsatz zur Gesundheitsförderung sollten diese Naturminerale, als wirksame, natürliche Mineralstoffe unbedingt unter Erhalt der natürlichen Kristallstruktur aufbereitet werden.

  • Den Erfindern den Herren Dres rer.nat. habil.Dieter Schmidt und Wolf-Dieter Jülich
    gelang die Dispergierung der Tonminerale und Zeolithe zu lagerstabilen kolloidalen Suspensionen.
  • Risiken – wie Zerstörung der natürlichen Kristallstruktur und Entstehung von Nanoteilchen bei aggressiven Mahlverfahren werden bei diesem schonenden Aufarbeiten ausgeschlossen.
    Das sanfte Aufarbeiten erhält die  Kristallstruktur der polymeren Minerale. Die für Zeolithe üblichen hohlen Innenkerne bleiben erhalten.
    Natürliche Mineralstoffe zu dem Mineralkomposit aufarbeiten, heisst die für sie typische polymere Struktur aus einer unendlichen Aneinanderreihung von Siliciumtetraedern bleibt bestehen.
    Dieses sorgsame Vorgehen ist durchaus nicht üblich.
    Oft werden natürliche Mineralstoffe nach dem Abbau hoch erhitzt.
    Nach der Abkühlung konnen sie problemlos gelagert werden, um nach Bedarf und Abruf, durch große Maschinen zerschreddert, als zerkleinertes Rohmaterial geliefert zu werden.
    Bei diesen aggressiven Mahlvorgängen wird die Kristallstruktur der natürlichen Mineralstoffe gänzlich zerstört. Es können Nanopartikel entstehen.

3. Zusammenfassung
Für die biologische und gesundheitsfördernde Funktionalität der Tonminerale ist neben der chemischen Zusammensetzung (die bisher als einzige Verbraucherinformation INCI angegeben wird), die Konformation, d.h. die räumliche Anordnung der Bausteine von entscheidender Bedeutung. Die selktiv abgebauten Mineralien und das patentierte Aufarbeiten derer, beläßt die natürlichen Mineralstoffe in der natürlichen Form.
Zum bildhaften Vergleich :
Wie bei einem Dachziegel bleibt bei unserer Verarbeitung der Ziegel bestehen.
Bei der aggressiven  Verarbeitungsform ist nur noch Ziegelstaub vorhanden.
Die chemische Zusammensetzung des Dachziegels/ Ziegelstaubs ist gleich.
Ebenso bleibt die chemische Zusammensetzung der polymeren Mineralstoffe bei der aggressiven wie der schonenden Verarbeitungsvariationen die Gleiche.
Nur durch die Angabe Tonmineral in INCIS wird der Verbraucher nicht informiert.
Er weiss nicht, dass beim Tonmineral schonend aufarbeiten Pflicht ist , weil nur so ein biologisch wirksames kolloidales Netzwerk entstehen kann, dass im weiteren patentierten Schritt  dauerhaft stabilisiert  wird und dadurch gesundheitsfördernd wirken kann.

Chitodent Mineralkomposit für Zähne  im shop von Helmuth Focken Biotechnik e.K.
Mineralkomposit als Dermokosmetikumim Shop von Helmuth Focken Biotechnik e.K.

Im Beitrag von Dr.rer.nat. habil. Dieter Schmidt Mineraloge lesen Sie welchen Einfluss kolloidalen Strukturen und Nanostrukturen von Materie auf die menschliche Gesundheit haben.
Forschungsarbeiten der Ernst Moritz Arndt Universität zu kontrollierten Strukturierung von Kolloiden, Gelen und Polymeren. Dabei werden Mechanismen der Selbstorganisation erforscht und für unsere Mineralkomposite genutzt,  um die biologische Wirksamkeit zu optimieren.

Zu dem Video Heuer in Altaussee
Zum Video  Zurück zur Natur vom Sonntag den 06.12.2015, 17.05 h im österreichischen Fernsehen  ORF2.

Altausseer Mineralkomposit Mineralkosmetik ohne Chemie aus Altaussee

http://www.helmuth-focken-biotechnik.de/wp-content/uploads/mineralkomposit-in-einer-neuen-verarbeitungsform-fuer-granulare-materialienmineralkomposit fuer die Hautpflege und Pharmazie
AltausseerMineralkomposit.Mineralkosmetik  ohne Chemie aus Altaussee. Mineralien in einer neuen Verarbeitungsform wirken als granulare Materie. Mineralien wirken dabei nachweislich biologisch.

Seit März 2013 wurde das Altausseer Mineralkomposit mit der Meistersole aus dem Bergwerk Altaussee in Deutschland bereits durch das Bezahlfernsehen verkauft. Ein halbes Jahr später ist es mit dem Erscheinen des Herbst Winterkataloges 2013 auch beim Biber Umweltprodukte Versand gelistet. Damit trat das Altausseer Mineralkomposit innerhalb kürzester Zeit  aus dem Status des Geheimtips der Altausseer Region heraus.

Laist – Anwendungen waren früher.
Seit Kaiserszeiten wurde der Gast im Ausseerland mit Gesichts-, Körperpackung mit Laist,  einer Kombination von Mineralgestein/ Salz/ Sole verwöhnt, deren Mineralhaltigkeit von alters her bekannt ist.
Als Laist werden die Tonmineralien bezeichnet, die bei der Auslaugung der Salzlagerstätte anfallen. Der Gast wird mit der dicken, schweren lehmigen Substanz, dem Laist eingeschmiert. Um diese grobstrukturierte  Laist Pampe nach der Prozedur abzuduschen sind teure Abscheideanlagen nötig, weshalb Anwendungen mit Laist im häuslichen Umfeld kaum praktikabel sind.

Altausseer Mineralkomposit suspensiert in Altausseer Meistersole ist heute.
Das Dermokosmetikum Altausseer Mineralkomposit vereint die Vorteile der Altausseer Meistersole, in Kombination mit Mineralzufuhr aus Mineralien des Rohstoffes Mineralkomposit  in einem nachweislich biologisch wirksamen Hautpflegeprodukt.
Für den  Rohstoff Mineralkomposit werden die selektiv abgebauten Mineralien, in einem schonenden, patentierten Verfahren aufbereitet.
Das Altausseer Mineralkomposit ist cremig und sehr weich. Anders als Laist läßt es sich hauchdünn aufzutragen.
Die natürliche, seit Urzeiten wirksame und bewährte Kombination von Mineralien und Altausseer Meistersole zur Hautpflege kann damit Einzug in den Pflegealltag des gesundheits- und umweltbewussten Kunden halten.
Die häusliche Anwendung  ermöglicht ausserhalb eines Bade-/ Kururlaubes dem Patienten /Kunden eine kontinuierliche dermatologische Pflege.

Mineralien und Altausseer Meistersole wirken synergetisch zusammen.
Die kolloiden Anteile der Geopolymere und die Inhaltstoffe der Altausseer Meistersole wirken im Altausseer Mineralkomposit,  wie bei der Anwendung von  Laist synergistisch zusammen.
Das  Mineralkosmetik aus Altaussee ohne Chemie regt mit den vitalitätsfördernden, natürlichen Biomineralen kräftig die Durchblutung an.
Die aus den biogenen Geopolymeren und der Meistersole stammenden Elektrolyte und Spurenelemente fördern die Regeneration der Hautzellen.
Das Altausseer Mineralkomposit ist durch die patentierte, schonende Aufbereitungen der Mineralien bei Raumtemperatur besonders rein, unvergleichlich sanft, und das unter Erhaltung der natürlichen Kristallstrukturen.

Altausseer Mineralkomposit das innovative Immobilisationspeeling
Wird das Altausseer Mineralkomposit etwas stärker aufgetragen, wird es von der Haut nicht ganz aufgenommen.
Nach Ende der Einwirkzeit, ca. einer halben Stunde,  wird das noch auf der Haut befindliche Mineralkomposit sanft mit einem Tuch abgerubbelt und wirkt damit  als Peeling.
Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil des Altausseer Mineralkomposits zu den im Markt üblichen Produkten mit Peelingeffekt.
Bei Peeling Mitteln wird selbst bei einem oberflächlichen Peeling die oberste Schicht der Haut mechanisch (durch abrasiv wirkende Mittel) oder chemisch (durch Denaturierung von Einweißen) entfernt. Danach braucht die Haut Zeit bis zur Abheilung – bei einem mitteltiefen Peeling etwa eine Woche.
Die Hornhaut als eine wichtige Barriere des Körpers gegen Umwelteinflüsse darf auch nicht kurzfristig geschädigt werden. Die besondere Verarbeitung des Altausseer Mineralkomposit bedingt, dass der Anteil von kolloidalem bzw. amorphem Silizium hoch ist, dasmacht es so weich. Weder die Hornhaut oder gar tiefer liegende Hautschichten werden verletzt. Überschüssige Fette, entzündungsfördernde Stoffe und abgestorbene Hautzellen werden aus der obersten Hautschicht durch die hohe Bindungsfähigkeit der Mineralkomposite fixiert (immobilisiert).
Beim Abrubbeln werden die immobilisierten abgestorbenen Zellen entfernt.
Der Zusatz von pflegenden Ölen im Altausseer Mineralkomposit bewirkt eine besondere Schonung auch der oberen Hautschichten und eine Hautpflege bereits während der Einwirkungszeit.

Zur homepage Altausseer Mineralkompositshop  Altausseer Mineralkomposit kaufen
Altausseer Mineralkomposit Apotheke kaufen PZN 4125626.
Das Video des Altausseer Mineralkomposit 
Flyer des Altausseer Mineralkomposit  nach Mag.Leopoldine Petcold sehen  Sie hier
Menschen sind für regionale Produkte, ohne Chemie sehr offen. Das weiss die Apothekerin Mag. Leopoldine Petcold, die engagierte Naturheilkundlerin aus Ihrer täglichen Praxis.

  • Warum das Altausseer Mineralkomposit ls Beitrag zur Stärkung der Region Ausseerland entstand lesen Sie hier.
  • Hintergründe zur langjährigen  Kolloidforschung, die notwendig war, um ein solches  Mineralkomposit herstellen zu können , lesen Sie hier.
  • Das Altausseer Mineralkomposit definiert sich nicht durch INCIS.
    INCIS unterscheiden sich nicht von allen andere Produkten aus Heilerden, Bentonit, Montmorillonit, Kieselgur , Kreide, Pelloid, Laist.
    Das Altausseer Mineralkomposit gewährleistet biologische Wirksamkeit durch die patentierte Aufarbeitung zu einem lagerstabilen Netzwerk.

Vorschlag zu einem Altausseer Regionalprodukt auf Basis der altausseer Narzisse.
Zum Video  Zurück zur Natur vom Sonntag den 06.12.2015, 17.05 h im österreichischen Fernsehen  ORF2.

Nach 200 Jahren wieder Geophagie in der Steiermark

Geophagie über das Erdeessen
Erdeessen, Geophagie ist ein weltweit verbreitetes Phänomen

In historischen Schriften wird das Erdeessen(Geophagie) als auch in der Steiermark üblich erwähnt: „in der Steiermark wird ein fetter an Infusorienerde reicher Ton genossen und sein Wohlgeschmack gerühmt“ (1)
Infusorienerde,(Diatomeenerde )Kieselgur kommt in der Steiermark im Tertiärbecken von Aflenz vor.
Beim Kieselgur handelt sich um eine weißliche pulvrige Substanz, die hauptsächlich aus den Siliziumdioxidschalen fossiler Kieselalgen(Diatomeen ) besteht.
Ein Millimeter reine Kieselgur enthält ca. 1 Milliarde Diatomeenschalen.
Die Kieselgurvorkommen entstanden in der Zwischeneiszeiten und sind einige hunderttausen Jahre alt.
Der weiße Kieslgur lagert teilweise unmittelbar unter der Erdoberfläche und ähnelt dem Getreidemehl und wurde überall in Eurpoa gegessen.
Das Essen von Erde ist klug und kann auch gesund sein
Erde ist nicht gleich Erde.
Wichtig, wie bei allem,  was wirken soll, ist auch bei Mineralien und Erden, dass sie kenntnisreich  ausgewählt, schonend möglichst bergfeucht geborgen, sanft getrocknet und sorgsam verarbeitet werden. Das ist nicht nur teuer, sondern erfordert ungeheure Fachkenntnis und Erfahrung.
Doz. Dr. rer. nat. habil. Dieter Schmidt forschte während seiner gesamten Laufbahn als Mineraloge über Mineralien, Tone und Erden. Wie und wo sich Lagerstätten von Mineralien, Tone, Montmorillonite, Mixed -Layer-Mineralien befinden, wie sie abzubauen, wie sie zu verarbeiten sind.
In jahrzehntelanger Kolloidforschung wurde von den Herren Dres. rer. nat. habil. Jülich und Schmidt eine Verarbeitungsmethode für Mineralien erforscht und erarbeitet, die patentiert ist.
Die Verarbeitungsmethode ermöglicht nach dem Vorbild der Natur ein Mineralkomposit herzustellen, in dem die mineralischen Elemente die höchste biologische Wirksamkeit für die entsprechende Anwendung entfalten.

Warum ich die Zähne mit Erde putze und das Erdeessen auch in der heutigen Zeit der Steiermark  vorschlage ?

  • Ich verwende  das Mineralkomposit  beim Zähneputzen, weil die Studien die  biologische Wirksamkeit des Mineralkomposits bestätigen. (Das Mineralkomposit vitalisiert die Mundschleimhaut, was zu einer gestärkten Immunabwehr führt.), die Fachwelt mit Interesse reagiert und weil ich an mir selbst die Erfolge der Anwendungen sehe.
    Vor der Markteinführung habe ich  vergleichbaren Heilerde -Produkte am Markt getestet.
    Mich überzeugt neben den Studienergebnissen das selektive, sorgsame Auswählen der Rohmineralien,  das ebensowenig dem auf Tempo und Effizienz der auf Ausbeutung angelegten Förderung und Abbaupraxis unserer Zeit entspricht, wie das schonende Verfahren, dass die Adsoption des Wassergehaltes im Blick hat.
    Die behutsame Vorgehensweise in der Aufbereitung der Mineralien,  die Natur und die Mineralien achtet,  bewirkt eine gänzlich andere, viel weichere Konsistenz beim Mineralkomposit  als sie bei den üblichen Heilerde und Bentonitprodukten, die zu Heilzwecken eingesetzt werden. Die biologische Wirkung des Mineralkomposit beruht darauf, dass das Mineral nicht beim Trocknen zu Tode erhitzt wird, um bei der Verarbeitung  besser gemahlen werden zu können.
    Das Mineralkomposit zeichnet sich durch hohe spezifische Oberfläche und starke Grenzflächeneffekten aus. In diesem Mineralkomposit kommen hydrophobe und hydrophile Kolloide in einem Netzwerk vor und das führt zur biologischen Aktivität. Das Mineralkomposit vitalisiert die Mundschleimhaut, was zu einer gestärkten Immunabwehr führt.
  • das Mineralkomposit verwende ich täglich, da ich mich seit vielen Jahren mit Mundpflege beschäftige und weiss wie wichtig sie ist.

Mangelnde Mundhygiene erhöht das Krebsrisiko an bestimmten Krebsarten zu erkranken

  • Die tägliche Pflege der Zähne mit dem Mineralkomposit bewährte sich.  Mein Zahnfleisch ist fest, vollkommen gesund, unempfindlich und geht nicht zurück.   Dass ich nie krank bin, führe ich auch  auf die gesunde Mundschleimhaut zurück. Probleme mit Herpes oder sonstigen Infektionen kenne ich nicht, obwohl ich viel direkt vom Feld und Garten esse,
  • Das Mineralkomposit lasse ich nach dem Zähneputzen  im Mund.
    Ausserdem  füge ich es Speisen bei.  Es hilft mir dabei  nicht zu  übersäuern. Das Mineralkomposit ist basisch und kann bei gleichzeitig gesunder Ernährung die gesamte Bakterienflora von Rachen bis zum Darm aufbauen.

In einer aktuellen Studie mit 37 Probanten,  meldet die  Universität Hannover, dass vieles dafür spricht, dass eine Gingivitis,(Zahnfleischentzündung ) ein ernstzunehmendes Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen darstellt. Bei vollkommen gesunden Menschen wurde durch einseitiges Zähneputzen eine Zahnfleischentzündung herbeigeführt, worauf sich im Blut der Studienteilnehmer eine deutliche Erhöhung des Entzündungsmarkers CRP zeigte.  Er spielt auch bei Herzinfarkt eine Rolle . Auch das Interleukin 6, eine Signalsubstanz des Immunsystems, die bei Entzündungsprozessen wichtig ist, konnte vermehrt nachgewiesen werden.
Herkömmliche Heilerde wird seit alters her bei Mundentzündungen genommen, weil sie in der Lage ist, sowohl die Bakterien selbst als auch deren Toxine zu binden.
Unterstützend wird in der Volksmedizin empfohlen die infizierte Mundschleimhaut vor der Anwendung des Mineralkomposits zu reinigen und zu beruhigen,  Spülungen mit Extrakten von Heilpflanzen könnten  aufgrund der in den Pflanzen z.B.  Kamillenblüten- Arnikablüten- Salbeiblätter- Myrrhe enthaltenen ätherischen Öle flankierend  entzündungshemmend, desinfizierend und heilungsfördernd wirken.
Gleiches gilt  für das Mineralkomposit.
Neben den oben geschilderten Vorzügen ist bei Entzündungszeichen am Zahnfleisch das Mineralkomposit ein gutes Mittel um den Heilungsprozess einzuleiten.
1. Lasch R. 1898 Über Geophagie. Mit.Anthropol.Gesell. Wien 28, S. 214,222
2. Mitteilungen der geologischen Gesellschaft in Wien 63 Bd.1970, S.149-159

Hier kommen Sie zum Beitrag Zurück zur Natur – Altaussee ORF2.
Das ORF 2 Fernsehen strahlte die Sendung über das schöne Altaussee in Österreich aus.
Der Sendetermin „Zurück zur Natur – Altaussee“ war Sonntag, der 06.12.2015, 17.05 h ORF2.
Wenn Sie mehr über das sanfte, stille Altaussee erfahren wollen, können Sie sich den Film Zurück zur Natur – Altaussee ORF2 von Christine Hager downloaden.
Begleiten Sie Maggy Entenfellner, die in der Leitnervilla übernachtet, den naturnahen Garten der Leitnervilla erkundet und das sanfte, nachhaltige Lebenskonzept vorstellt.

Zu dem Video Heuer in Altaussee