Altaussee wesentlich gesund heilende Pflanzenraritäten aus biologischem Anbau Hohenfried e.V

Ausgesuchte Heilpflanzen aus biologischem Anbau Hohenfried e.V für altaussee wesentlich gesund
Die Partnerwerkstätten Hohenfried e.V. arbeiten konsequent,  weil aus Überzeugung nach den Demeter-Richtlinien und sind deshalb Partnerbetrieb für Pflanzenraritäten aus biologischem Anbau Helmuth Focken Biotechnik e.K..
Im biologischem Anbau Hohenfried e.V  wird auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln und Mineraldüngern verzichtet.
Boden, Umwelt, Pflanze stehen in Zusammenhang. Gesunde Böden haben einen hohen Anteil an organischer Substanz mit einer unglaublich hohen Vielfalt an Bodenmikroben. Je höher diese Vielfalt, umso mehr Nährstoffe können die Wurzeln aus dem Boden aufnehmen und die Pflanze mit vielfältigen Substanzen ernähren. Im konventionellen Anbau wird diese Vielfalt an Mikroben durch die zum Teil auch gesundheitsgefährdenden Herbizide und Pestizide größtenteils vernichtet.
Von vielen Hobbygärtnern wird ungewollt der gesunde, heimische Boden des Hausgartens durch das Ausbringen von nicht biologischen Düngern vergiftet, die mit Uran und Cadmium kontaminiert sind.

Ausgesuchte Heilpflanzen aus biologischem Anbau Hohenfried e.V
Es gibt viele Gründe Heilpflanzen selbst zu nützen und anzubauen.
Wenn heute chemischen Pharmazeutika boomen, so waren noch während des zweiten Weltkrieges ca. 90% aller verschriebenen Medikamente pflanzlichen Ursprungs. Heute wird immer mehr alt bekannten Pflanzen eine hocheffiziente Wirkungsweise unter Laborbedingungen nachgewiesen und Konzerne versuchen sie zu patentieren.
So ist der Jiagogulan eine der stärksten Pflanzen, die adaptogen wirken.
ebenso die bei uns wenig bekannte sibirische Hirschwurzel.
Das Wiesenarnika winterhart und frostfest ist viel leichter zu kultivieren als der geschützte Bergarnika.
Der Andorn, die winterharte, mehrjährige Pflanze gedeiht auf mageren, kalkhaltigen, durchlässigen Böden. Der Andornwein ist das Hustenelixier nach Hildegard von Bingen. Hippokrates, Dioskurides, Paracelsus verwandten ihn bei unterschiedlichen Erkrankungen.
Der echte Alant wurde vielseitig als Medizin, wie als Nahrungsmittel seit der Antike genutzt. Seine Wurzeln duften etwas nach Veilchen und schmecken süß. Mit Alantwein, der im Mittelalter als Gewürz gebraucht wurde, versuchte man sogar die Pest zu bekämpfen.
Die echte Goldrute kann Nierenzellen, Nierenentzündung heilen und zur Regeneration des Nierenparenchym beitragen.
Die Wilde Karde seit dem Mittelalter äußerlich bei Schrunden und Warzen verwendet, erfährt durch Wolf Dieter Storl eine aktuelle Beachtung, indem er die Pflanze zur Behandlung von Borreliose entdeckte
Heilpflanzen als Pflanzenraritäten aus biologischem Anbau Hohenfrie e.V , die in unseren Region Altaussee gut gedeihen können auch unter der Rubrik Pflanzenraritäten aus biologischem anbau Hohenfried e.V  bei Helmuth Focken Biotechnik e.K im shop bestellt werden.
Für Altaussee wesentlich gesund.at nachfolgend die Bestandsliste Heilpflanzen Gärtnerei aus biologischem Anbau Hohenfried e.V
Achillea millefolium Schafgarbe
Agastache foeniculum Anis-Duftnessel
Alchemilla alpina Silbermantel
Allium fistulosum Winterheckzwiebel
Allium odoratum Schnittknoblauch
Allium schoenoprasum Schnittlauch
Aloysia triphylla Zitronenverbene
Althea rosea var. nigra Schwarze Malve
Angelica archanglica ‚BLBP01‘ Engelwurz
Arnica chamissonis Wiesen-Arnika
Artemisia absinthium Wermut
Artemisia dracunculus var.sativus Französischer Estragon
Artemisia procera Colakraut
Bacopa monnieri Brahmi, Gedächtnispflanze TCM
Bulbine frutescens Bulbine
Chamomilla matricaria Kamille
Cymbopogon citratus Zitronengras
Dipsacus fullonum Karde
Echinacea purpurea Sonnenhut
Foeniculum vulgare ‚Purpureum‘ Bronzefenchel
Fragaria vesca var. semperflorens Monatserdbeere
Glycyrrhiza glabra Süßholz
Gynnostemma pentaphyllos Jiaogulan, Kraut der Unsterblichkeit
Helichrysum italicum Currykraut
Hypericum perforatum’Topaz‘ Johanniskraut
Hyssopus officinalis Ysop
Inula helenium Alant
Lavandula officinalis Lavendel
Lepidium latifolium Großblättrige Rauke
Leuzea rhapontica Hirschwurzel
Levisticum officinale Liebstöckl
Marrubium vulgare Andorn
Mentha X piperita Pfefferminze
Mentha rotundifolia Apfelminze
Melissa officinalis Nr.33 Zitronenmelisse
Monarda didyma ‚Squaw‘ Indianernessel -rot-
Nepeta cataria ssp. citriodora Weiße Melisse
Origanum vulgare ssp. hirtum Griechischer Oregano
Pelargonium ‚Citronella‘ Zwerg-Zitronen-Duftgeranie
Pelargonium ‚Concolor Lace‘ Haselnuß-Duftgeranie
Pelargonium X citriodorum Zitronen-Duftgeranie
Pelargonium X fragrans Muskatnuß-Duftgeranie
Pelargonium graveolens Korsische Geranie
Pelargonium ‚Prince of Oranges‘ Orangen-Duftgeranie
Pelargonium ‚Robers Lemon Rose‘ Rosen-Duftgeranie
Pelargonium tomentosum Pfefferminz-Duftgeranie
Pelargonium’Voodoo‘ dunkelviolette Geranie
Persicaria odorata Vietnamesischer Koriander
Plantago lanceolata ‚Libor‘ Spitzwegerich
Plectranthus amboinicus Jamaica-Thymian
Plectranthus venteri Rosenweihrauch
Rosmarinus officinalis Rosmarin
Rumex acetosa Sauerampfer
Rumex sanguineus Blutampfer
Rungia klossii Pilzkraut
Ruta graveolens Weinraute
Salvia dorisiana Fruchtsalbei
Salvia officinalis Gewürzsalbei
Salvia rutilans Ananas-Salbei
Salvia sclarea Muskatellersalbi
Salvia X greggii ‚Variegata‘ Pfirsichsalbei
Sanguisorba minor Pimpinelle
Solidago virgaurea Goldrute
Stachys officinalis Heilziest
Stevia rebaudiana Süßkraut
Teucrium X lucydris Edelgamander
Thymus citriodorus Zitronenthymian
Thymus fragrantissimus Orangenthymian
Thymus longicaulis ssp.odorat. Kaskadenthymian
Thymus serpyllum Feldthymian
Thymus vulgaris Deutscher Thymian
Tulbaghia violacea ‚Variegata‘ Zimmerknoblauch
Valeriana officinalis ‚BLBP19‘ Baldrian
Verbascum densiflorum Königskerze
Verbena officinalis Eisenkraut
Viola odorata Duftveilchen

Für Pflanzenraritäten aus biologischem Anbau Helmuth Focken Biotechnik e.K. wird neben biologisch, organischer Düngung einen weiteren  Weg für den Land- und Ackerbau eingeschlagen.
In Nachfolge von Herr Jung Ecosana bietet Helmuth Focken Biotechnik e.K  für den ökologischen und konventionellen Anbau Eokomit von Dr.Holzinger an.
Eokomit stellt Bakterien bereit, die organische Abfälle der schnelle Rotte zuführen und den Boden regenerieren. Die Mikroorganismen wie  Ba. Subtillis und einige weitere organisieren schnell einen ausgeglichenen Haushalt im Boden. Durch die entstehende Biozöonose entsteht Humus und Dünger wird eingespart.
Zu dem Video Heuer in Altaussee
Zum Video  Zurück zur Natur vom Sonntag den 06.12.2015, 17.05 h im österreichischen Fernsehen  ORF2.

Über D. Janke

Mein Unternehmen Helmuth Focken Biotechnik e. K. habe ich im Oktober 2018 an Herrn Ralf Spisshofer in junge, gute Hände übergeben. Seit 2005 forschen, entwickeln wir .Was das finden Sie wie unsere Weltmarknischenprodukte Chitodent® auf www.helmuth-focken-biotechnik.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.