Schlagwort-Archive: Neem-Präparate zur Pflege von Haut und Haar

Neemshampoo nicht nur bei Läusen, Flöhen und dem Hund

Neemshampoo nicht nur beim Hund und nicht nur bei Flöhen und läusen
Die Gäste in der Hundepension meiner Freundin vor den Toren Hamburgs gelegen, kennen keine Krankheit oder seelisch Last
Neemshampoo für Hund und Mensch sinnvoll
Loriot, die Hundepension meiner Freundin in Hamburg und die Leitnervilla in Altaussee eint die Erkenntnis ein Leben ohne Mops ist möglich aber sinnlos.
Hundepension vor den Toren Hamburgs
Kommentar dazu aus Hamburg: „Richtig, Ein Leben ohne Hummel geht gar nicht.“

Das Haar kann sich durch innere Gründe, Krankheit, Mangelernährung seelische Last krankhaft verändern. Ein weiterer unangenehmer Fall von Haarproblemen sind Kopfläuse beim Menschen, beim Tier auch Flöhe.
Jene, die beim Befall von Ektoparasiten gegen den Einsatz von problematischen Substanzen sind, weil sie Nervengifte sind, von denen man auch geringste Spuren in der Nahrung vermeiden möchte, erst recht  in hundertfacher Konzentration am eigenen Kopf , dem seines Kindes oder bei Flöhen auf seinem Tier, die greifen nicht zu chlororganische Insektiziden oder Pyrethroiden sondern vertrauen auf die Jahrhunderte lang angewandten Neem-Präparate zur Pflege von Haut und Haar.

Jahrhunderte lange Anwendung der Neem-Präparate zur Pflege von Haut und Haar
In den Tropen spielt der Parasitenbefall eine große Rolle. Es gibt dort  uralte Erfahrungen mit ungiftigen Bekämpfungsmethoden. So wird in Indien der Neembaum und aus ihm gewonnene Zubereitungen nicht nur äußerlich gegen Haut und innerlich z.B. bei Magenschleimhautentzündung eingesetzt sondern zur Vorbeugung und Behandlung von Läusebefall. Die Inhaltstsoffe des Baumes die Azadirachtine behindern die Entwicklung von Insektenlarven und insbesondere ihre Häutung. Die Läuse können sich nicht vom Larvenstadium zum ausgewachsenen Tier entwickeln.

Neemprodukte aus leicht kultivierbaren Bäumen sind segensreich.
Neemprodukte sind im Prinzip ohne aufwändige Technik herstellbar. Heute wirken Neemprodukt im biologischen Landbau und mit großem Erfolg z. B. gegen Wanderheuschrecken, Buchsbaumzüngler, Eichenprozessionspinner aber auch gegen Hund und Katzenflöhe und Läuse. Eine Schädigung von Warmblütlern und Menschen ist wegen der spezifischen Wirkung auf Insekten durch Neem nahezu ausgeschlossen, was nicht heißt, dass es am Markt nicht auch minderwertige und teilweise schädliche Neemöle gibt, die bedenkliche Verunreinigungen enthalten können. Neemöle können u.U. große Schäden anrichten, da sie lediglich kalt gepresst werden und so toxisch wirken können. Eine gleich bleibende und hohe Qualität kann durch gesonderte Extraktionsverfahren gewährleistet werden. Beachten Sie beim Kauf von Neemprodukten auf die Inhaltsstoffe und die Zulassungen und die Konzentrationen.
Das von mir für Hund und mich verwendete Neemshampoo, dessen Extrakte in einem speziellen, patentierten Verfahren aus den Samen des tropischen Neembaumes gewonnen wird, ist nach den neuen EU-Richtlinien als medizinisches Produkt eingestuft worden und darf als Shampoo nur noch für Tiere verkauft werden.
Neemshampoo darf als ungiftige Alternative bei Kopfläusen  nicht ausgelobt werden. Der Verkauf als Kosmetikprodukt darf mit ausschließlicher Auslobung der pflegenden, reinigenden Eigenschaften( nicht der Läuse tötenden Eigenschaft) frei von Konservierungs-, Duft- und Farbstoffen erfolgen.
Neben dem Neemshampoo gibt es weitere garantiert ungiftige Alternativen beim Befall mit  Kopfläusen 
Beim Befall von Läusen. Haare kurz schneiden.
Bei über 45 Grad sterben die Tiere ab, deshalb können sie auch durch die Warmluft einer Frisörtrockenhaube beseitigt werden.
Als weitere ungiftige Alternative bei Kopfläusen eignen sich Pflanzenöle zur Läusebekämpfung,  die sich um die Insekten legen, so dass sie ersticken.
In Indien wird angewärmtes Kokosöl zur Haarpflege verwendet. Nach längerer Einwirkzeit wird es wieder ausgewaschen. Es können noch ätherische Öle zugesetzt werden, die ebenfalls den Befall reduzieren können.

Ohne jegliche schädliche Nebenwirkung bewährt sich eine Mischung aus biologischem Kokosfett,- Schwarzkümmelöl  und – ätherischen Ölen  als Zeckenschutz bei Mensch und Hund

Kokosfett gegen Zecken
Mit Kokosfett und Schwarzkümmel eingeschmiert kann Jojo in Hamburg genüßlich sich im Gras wälzen.

Einer der wichtigsten Bestandteile des Kokosöls ist die Laurinsäure.  Kokosöl kann bis zu 60 Prozent Laurinsäure enthalten. Klinische Studien und Untersuchungen haben gezeigt, dass Zecken extrem stark auf Laurinsäure reagieren. Nahezu alle Hautpartien, die in solchen Tests mit einer Laurinsäure-Lösung behandelt wurden, wurden trotz starker Zeckenpopulation von den Tieren gemieden. Bissen sie dennoch zu, so fielen sie schon nach kurzer Zeit von selbst wieder ab.
Wichtiger Bestandteil des Schwarzkümmelöls  ist das Thymochinon. Diese ätherischen Öle sind es, die aus den Samen gewonnenes Schwarzkümmelöl gegen Zecken so erfolgreich machen.

Somit ist Kokosöl und Schwarzkümmelöl eines der besten Hausmittel gegen Zecken, das ganz natürlich den Zeckenbissen vorbeugt. Man sollte die gefährdeten Körperpartien wie Füsse, Beine oder Arme während der Zeckensaison regelmäßig mit Kokosöl einreiben. den Hund einschmieren und mit der Bürste gleichmäßig verteilen.

Ferienwohnung mit Hund in Altaussee
Es schläft sich so gut auf einer schönen Wiese, in frischer Luft und ländlicher Umgebung.

Fingerzahnbürste für den Hund und Fingerzahnbürste für die Katze unter dem Label Chitodent in meinem shop